XTC
Apple Venus Vol. 1
Cooking Vinyl / Indigo

Sechs Jahre war die zum Duo geschrumpfte Band zur Untätigkeit verdammt - gebunden an eine Plattenvertrag, der ihnen keine Entfaltungsmöglichkeiten bot. Ihre alte Firma Virgin war wohl auch deshalb unnachgiebig, weil XTC, die in den 80ern immerhin zur Intelligenzia der britischen Popszene gehörten, zuletzt weder Hits ablieferten noch neue Akzente setzten. Auch jetzt, wo nach Veröffentlichung der 4 CD-Box "Transitor Blast - Best Of The BBC Sessions" wieder das Interesse der Medien steigt und XTC sich mit einem neuen Studio-Werk zurückmelden, zeigen die Herren Partridge und Moulding wenig Interesse an modernen Stilen. Sie machen mit ihrer ambitionierten Vernetzung von britischer Sixties-Psychedelia, Bubblegum-Pop, Musical-Bombast und Beatles- wie Beach Boys-Zitaten einfach da weiter, wo die letzten Alben "Nonsuch" (1993) und "Oranges & Lemons" (1989) aufhörten. Das klingt zwar heute - mit dem nötigen Abstand - auch wieder ungewöhnlich und dank des symphonischen Einsatzes von Streichern und Hörnern nach einer perfekten Liason von Kunst und Pop. Aber für meinen Geschmack ist das zuviel Nostalgie in eigener Sache. Hoffen wir mal, daß XTC mit dem für den Sommer angekündigten "Apple Venus Vol. 2" doch noch in die Gegenwart durchstarten.
Volkard Steinbach